AR-SYSTEMS - Wetzlar

Voice over IP

Definition: Internet-Telefonie über Computernetzwerke

Voice over IP, kurz VoiP genannt, beschreibt die Technologie telefonische Verbindungen über ein datenübertragendes Computernetzwerk laufen zu lassen. Mit der VoiP Technologie können herkömmliche Systeme wie ISDN komplett ersetzt werden und eine Telekommunikation auf VoiP-Basis wird möglich. TK-Modelle und Endgeräte, die auf VoiP abgestimmt sind laufen einwandfrei und noch sicherer und schneller mit der VoiP Technologie als mit herkömmlichen Systemen. Auch herkömmliche, klassische Telefone können mit dem System verbunden werden indem ein Adapter angeschlossen wird.

Die Voice over IP Technologie schreitet in ihrer Verbreitung enorm voran und gewinnt an Zuwachs. Der Wechsel von alternativen Systemen zu Voip ist keine Veränderung die über Nacht geschieht. Das eigene Telekommunikationssystem muss Schritt für Schritt mit der neuen Technologie verbunden werden, welche  Methode sich auch als „sanfte Migration“ beschreiben lässt. Zur Verbindung mit vorhanden TK-Anlagen und Endgeräten bietet sich auch die Nutzung eines VoiP-Gateways an, um das herkömmliche System wie mit einer Brücke zu verbinden.

CTI

Definition: CTI beschreibt die Verbindung zwischen Hardware und Software. TK-Anlagen und Endgeräte  werden mit einer PC-Software verknüpft.

CTI= Computer Telephony Integration

Das Ziel von CTI ist die Erleichterung aller telekommunikativen Abläufe im In-und Outbound. Durch die Verbindung von Hardware und Software ist es möglich Abläufe effizienter zu gestalten.

Welche beiden Komponenten werden als Hard- und Software bezeichnet und was wird miteinander verbunden?
Verbunden werden TK-Anlage und PC-Software (meist desktopbezogen), welche auch Hardware und Software darstellen.

Durch verschiedene Softwares können unterschiedliche Funktionen der Computer Telephony Integration in den Vordergrund treten. Ein Beispiel ist das “Call Router Office“ von AR-SYSTEMS. Hierbei werden bei einem Anruf einige relevante Daten des Anrufers auf dem Bildschirm angezeigt. Des Weiteren können alle Steuerungen von Anrufen über den PC-Desktop vorgenommen werden, wie Anrufe annehmen, weiterleiten, verbinden, parken usw., so wird das Telefonieren komfortabel.

DECT

Definition: Die DECT-Technologie ermöglicht eine kurzfristige Mobilität während eines Telefonats über eine Entfernung von bis zu 50 Metern.

DECT = Digital Enhanced Cordless Telecommunications (digital, verbesserte schnurlose Telefonie).

Die Nutzung dieser schnurlosen Telekommunikationsvariante eignet sich am besten für das Telefonieren innerhalb eines Gebäudes mit relativ wenigen Teilnehmern, in der Regel sechs Stück. Im Freien kann  eine Reichweite von fast 300 Metern erreicht werden. Das DECT- System kann nicht mit einem Mobilfunknetz verglichen werden, da es eine vergleichsweise geringe Reichweite hat. Vorteilhaft ist jedoch der Kostenpunkt, da das System auch über VoiP und ISDN laufen kann und somit vollständig als Nebenstelle in das vorhandene Kommunikationssystem integriert werden kann.

Vorschaltsysteme

Definition: Das Vorschaltsystem ist eine TK-Anlage, die entweder alleine oder in Verbindung mit einer bereits vorhandenen Telefonanlage genutzt werden kann, in diesem Fall spricht man von einem Vorschaltsystem.

Um eine vorhandene TK-Anlage weiterhin verwenden und auf alle gespeicherten Daten zurückgreifen zu können, gibt es die Möglichkeit eine innovative TK-Anlage vor die vorhandenen zu schließen um den Vorteil, der aus beiden Anlagen resultiert, zu nutzen.

Oftmals wird diese Arte der Integration während dem Prozess einer Umstellung der TK-Anlagen genutzt und dient als sanfte Integration. Anschließend können die Vorschaltsysteme auch als vollständige TK-Anlage genutzt werden und selbstständig, ohne die bereits vorhandene, genutzt werden.

Der Vorteil hierbei ist somit, dass eine Innovation an Funktionen (siehe Produkte-> Kommunikationssysteme) auch in das vorhandene Kommunikationssystem integriert werden kann ohne eine komplette Umstellung des gesamten Systems durchzuführen.